Kategorie: Aktuelles aus der Akademie

Neue Musterwohnung

Gekonnt eingerichtete Immobilien verkaufen besser

Die Wohnung, die wir vor wenigen Wochen eingerichtet haben ist bereits verkauft…
Hier sind einige Eindrücke:

Balkone und Terrassen – auch im Herbst einrichten und dekorieren?

Balkone und Terrassen – auch im Herbst einrichten und dekorieren?

Wer denkt, Terrassen und Balkone muss man im Herbst nicht stagen liegt falsch!
Auch in den kälteren Jahreszeiten möchten die Interessenten ein positives Bild von Terrasse und Balkon bekommen. Die Zielsetzung ist immer, dass auch diese Flächen sich wie Wohnflächen anfühlt. Dadurch steigt der  Wert der Immobilie in der Wahrnehmung der Interessenten.

Was kann man hierfür nutzen?
– Blühende oder immergrüne Pflanzen
– anderes Deko aus der Natur einsetzen – Kürbisse, Zierobst, Zweige
– Kerzen in Laternen bei der Besichtigung anmachen
– Hochwertige Gartenmöbel aufstellen
– Den Gemütlichkeitsfaktor am Besichtigungstermin erhöhen durch eine Decke über einen Stuhl oder Sessel sowie Kissen herauslegen

 

 

Kinderzimmer oder Arbeitszimmer?

Kinderzimmer oder Arbeitszimmer – oder beides?

Auch die Kinder können eine Kauf- oder Mietentscheidung beinflussen – daher gilt: Kinderzimmer priorisieren.
Für viele Zielgruppen ist aber auch ein Arbeitszimmer wichtig – geht also beides!

 

 

Home-Staging im Herbstlook

Der Herbst ist eine gute Verkaufszeit für Immobilien.
Wie kann man die Vorteile der Jahreszeit nutzen?

Sicherlich gibt es tolle und nicht so tolle Herbsttage für Besichtigungen. Gerade haben wir eher Sommerwetter genießen können. Natürlich eine tolle Chance zu Besichtigungen einzuladen. Aber auch dunklere Tage können punkten. Einige Tips:

  • Bringen Sie Herbstfarben mit ins Spiel. Kissen und Vasen in warmen Farben wie z. B. Erdtöne, Aubergine oder Senfgelb
  • Holen Sie Deko aus der Natur hinein, z. B. Zweige, Kürbisse oder eine Schale mit Äpfeln
  • Haptische Materialien aus Strick und Fell sorgt für Gemütlichkeit
  • Kerzen und Laternen bringen Wärme und Kuschelfaktor.

Facelifting für Immobilien

Kleine Renovierung – große Wirkung

Wenn Autos verkauft werden, wird nicht selten viel Geld inverstiert, um so den Verkaufspreis zu maximieren.
Und das funktioniert nicht nur bei Autos, sondern auch bei Immobilien. So schaut unsere letzte Verjüngerungskur aus:

Merken

Verkauft durch Ambiente

Bauchgefühle sind wichtig

Dieses Haus war neu saniert/renoviert – fand aber trotzdem keine Käufer…

Nach den Home-Staging Maßnahmen hat sich die Exposébestellung verzehnfacht(!) und die Immobilie war zwei Wochen später verkauft.
Im Netz haben wir wenige Sekunden Zeit, Interesse zu wecken. Durch optimal eingerichtete Räume und gute Fotos können diese Sekunden optimal genutzt werden.

Immobilien und Einrichtungsstil

Welcher Einrichtungsstil zu welcher Immobilie?

Woher weiß man eigentlich, in welchem Stil man eine Immobilie einrichten soll? Was zählt? Der Geschmack des Kunden, der Home-Stagerin oder der Zielgruppe? Ganz klar letzteres! Eine Immobilie, die nicht nach Geschmack der Zielgruppe (=Käufergruppe) eingerichtet ist, verfehlt ihr Ziel! Das bedeutet, daß wir immer den den Auftraggeber fragen, wie seine Zielgruppe aussieht. Manchmal weiß man das ganz genau durch Erfahrung (wer war bisher bei den Besichtigungen?) und manchmal hat man auf Grund der Größe, Lage und des Preises der Immobilie ein klares Bild.

Hier einige Beispiele aus unserem letzten Auftrag für ein Musterhaus.
Zielgruppendefinition: Paare im Alter von 30-40 Jahren, hohes Einkommen und Kind(er).

Mehr Emotionen in Neubauten

Mehr Emotionen in Neubauten – wie geht das?
Und welche Vorteile bringt es?

Viele Menschen glauben immer noch, dass leere Wohnungen grösser aussehen als eingerichtete. Dabei vergessen sie, dass lediglich 20% der Interessenten die Vorstellungskraft haben, sich die Wohnung eingerichtet vorzustellen. Dass eine eingerichtete Wohnung nicht nur hilft, die Grösse zu erkennen, sondern auch Emotionen zu wecken, zeigt dieses Beispiel.

 

Merken

Badrenovierung

Zugegeben – es passiert in Home-Staging Projekten nicht besonders häufig, daß ein Bad renoviert wird. Wenn man aber das Budget dafür hat, ist es oft eine dankbare Aufgabe.

Dieses Bad – ursprünglich gebaut 1929, zuletzt renoviert in den fünfzigern – bräuchte dringend Verändrungen. Die Duschkabine fiel auseinander, das Waschbecken hatte viele Risse und die Fließen waren nicht einmal Retro-chic..